Neue Blicke auf die Nordseeküste - Fotografien aus den 1920/30er Jahren von Alfred Ehrhardt und Arvid Gutschow

Sylter Heimatmuseum

12. November 2016 bis 17. März 2017

Eröffnung: Freitag, 11. November 2016 um 19.30 Uhr
Eröffnungsrede: Stefanie Odenthal

Arvid Gutschow (1900-1984) und Alfred Ehrhardt (1901-1984) verstehen es, in ihren abstrakt gehaltenen schwarz/weiß-Fotografien die Einfachheit und Schönheit der Küstenlandschaft darzustellen. Auf faszinierende Weise nehmen die beiden Fotografie-Autodidakten den Betrachter mit auf eine Reise und dokumentieren ein virtuoses Seherlebnis – den Blick auf eine einzigartige See- und Dünenlandschaft.

Von Nordseewasser umspülte Buhnen, in Sand geformte Strukturen, das Wechselspiel von Wind, Erde, Licht und Schatten – bis ins kleinste Detail wird eine tiefere Beziehung zwischen Naturform und Kunstform hergestellt und deren exakte Form und Struktur herausgearbeitet. Äderung eines versickerten Rinnsals, Die feinen millimetertiefen Rinnen der letzten Gewässer, Aufleckende Wellenzunge und Strandhafergestrüpp im Kampf mit Sand verlauten die Titel der Arbeiten und verweisen auf das spielerische Wechselspiel von grafisch und geometrisch durchdachten Kompositionen. Durch die ungewöhnliche Perspektive lösen sich die realen Gegenstände in abstrakte Formen und Flächen auf.

Mit seinen Sylter-Fotografien aus den späten 1920er Jahren beeinflusste Gutschow die Landschaftsfotografie maßgeblich. Als herausragender Fotokünstler seiner Zeit war er für Ehrhardt, der in den 1930er Jahren zu fotografieren begann, ein großes Vorbild.

Sylter Heimatmuseum
Am Kliff, 25980 Sylt/ Keitum
Montag bis Freitag von 10-17 Uhr
Samstag, Sonntag und feiertags 11-17 Uhr
 

 

1330021036_001.jpg
1330021036_004.jpg

1330021036_003.jpg
1330021036_006.jpg

WAT-0007S.jpg
WAT-0027S.jpg

WAT-0029S.jpg
WAT-0096.jpg