Nachlassbestand

Mit Gründung der Alfred Ehrhardt Stiftung ist Alfred Ehrhardts künstlerisches Gesamtwerk per Satzung in die Stiftung eingebracht und somit der Öffentlichkeit übergeben worden. Seitdem wird der Nachlass inventarisch erfasst. Dabei handelt es sich um etwa 10000 Fotografien (Silbergelatineabzüge), 1000 Glasnegative, 5000 Zelluloidnegative und 100 Glasdias. Neben dem Copyright für das künstlerische Oeuvre stehen auch sämtliche Manuskripte, Typoskripte, Notizhefte, Zeitschriften, Zeitungsauschnitte und Bücher aus Ehrhardts Bibliothek, die für Forschungszwecke von Relevanz sein können, zur Verfügung. Dieses Material aus dem Nachlass kann in den Räumlichkeiten der Stiftung auf Nachfrage zugänglich gemacht werden. Die über 50 Dokumentar- und Kulturfilme werden vom Landesinstitut Hamburg und der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden aufbewahrt. Die etwa 120 Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken hingegen, die ebenfalls der Stiftung übertragen wurden, befinden sich weiterhin im Verwahrsam der Familie.

Fotografien von Alfred Ehrhardt in den Datenbanken unserer Kooperationspartner: Deutsche Fotothek, Dresden, bpk Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Deutsche Digitale Bibliothek.

archiev2-nachlassbestand.jpg