Literaturhaus der Fotografie: Bildervortrag, Filmvorführung, Buchvorstellung

das-watt.jpg

Mittwoch, 26. Februar 2014, 19.00 Uhr

Bildervortrag / Filmvorführung / Buchvorstellung von Das Watt und Mars, Eine Fotografische Entdeckung / sounds on visual / in der Reihe Literaturhaus der Fotografie mit Xavier Barral (Verlag Éditions Xavier Barral Paris) / Hanns Zischler (Übersetzung Französisch – Deutsch) / Prof. Dr. Tilman Spohn (Direktor Institut für Planetenforschung Berlin, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) / Dr. Christiane Stahl (Leiterin Alfred Ehrhardt Stiftung) / Thomas Böhm (Programmleiter internationales literaturfestival berlin) / Loy Wesselburg (Komponist).

Die Veranstaltung vereint verschiedene Disziplinen, um Fragen nach der Gestaltung und Präsentation des „Schönen Buches“ nachzugehen. Anlass bietet die gerade erschienene Faksimile-Auflage von Alfred Ehrhardts Buch Das Watt (1937) in der Éditions Xavier Barral, einem der herausragenden Verlage Europas für Kunst und Fotografie. Deren großformatige Veröffentlichung mit NASA-Aufnahmen des Planeten Mars erhielt den „Deutschen Fotobuchpreis in Gold 2014“ in der Kategorie „konzeptionell-künstlerische Fotobildbände“.

Zum Auftakt des Abends wird Thomas Böhm „die universelle Botschaft schöner Bücher“ beleuchten. Christiane Stahl führt in einem Bildervortrag aus, inwiefern Alfred Ehrhardts Buchchoreografie musikalischen Prinzipien folgt. Xavier Barral erläutert, was ihn an den NASA-Aufnahmen vom Mars fasziniert, welche Verbindung zu Alfred Ehrhardts Buch Das Watt besteht und wie er insgesamt sein Buchprogramm gestaltet. Für die Übersetzung seiner Ausführungen ins Deutsche sorgt der Schauspieler, Sprecher, Autor und Fotograf Hanns Zischler. Die Frage, warum die Oberfläche des Planeten Mars den Strukturen im Watt ähneln und inwiefern außerirdische und irdische Formen gleichen Gesetzmäßigkeiten unterliegen, kann der Astrophysiker Tilman Spohn beantworten. Zum Ausklang wird Loy Wesselburg demonstrieren, wie die Riffellinien der Marsoberfläche oder einer Wattlandschaft als Partiturvorgabe gedeutet klingen.

Der Eintritt ist frei. Wegen beschränktem Platzkontingent bitten wir um Voranmeldung.