Künstlergespräch zur Finissage

Dr. Christiane Stahl spricht mit Ute Behrend über „Bildpaare“

Ute Behrend_PressebildVI.pdf.jpg

Sonntag, 22. September 2013, 14.00 Uhr

In ihren eigens für die Alfred Ehrhardt Stiftung konzipierten Serien Second Glance und Conifer Club arbeitet Ute Behrend mit Bildpaaren, die sich zu Bilderzählungen zusammenfügen und so über das Einzelbild hinausweisende Assoziationsräume schaffen. Der kreative Akt, gelenkt von „Intuition“ und der „Suche nach Klarheit“,  liegt hier sowohl im Fotografieren als auch im Erstellen eines Dialogs der Bilder und der Bildpaare untereinander. So drängt sich bei den Portraits der Serie Second Glance die Frage auf: Wie sieht das Kind das, was neben ihm abgebildet ist? In welcher Beziehung steht es zur gegenübergestellten Natur? Die poetische Kraft der Bilder beruht darauf, dass sie Gefühle von Berührtsein oder Unbehagen auslösen, die sich häufig nicht erklären lassen.

In dem Gespräch wollen Christiane Stahl und Ute Behrend insbesondere der Frage nach dem Assoziationsvermögen der Bildpaare nachgehen. Als visuelles Vermögen geht es dem Sprachsystem voraus, denn anders als die Sprache oder die Schrift greift die Fotografie als sehr direktes Mitteilungsmedium offensiv in die Vorstellungswelt ein. Wenn Antonin Artaud über das Balinesische Theater schrieb, man spüre „einen Zustand vor der Sprache, der sich seine Sprache selbst aussuchen kann“, so lässt sich das, was er auf Gebärden und Stimme anwandte, hier auf eine visuelle Transkription intuitiver Momente des Alltäglichen übertragen. Artauds „Energien des Seins“ werden direkt umgesetzt in ein nach außen gebrachtes Bild vorbewusster Erlebnisse und Gefühle.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung Ute Behrend - Conifer Club / Second Glance statt.

Der Eintritt ist frei. Wegen beschränktem Platzkontingent bitten wir um Voranmeldung.