In der Reihe "Literaturhaus der Fotografie": Lesung mit Frank Arnold. Spaziergang im Weltraum ‒ Der literarische Kosmos hinter den Fotografien von Michael Najjar

liquid time.jpg

Sonntag, 11. Juni 2017 um 14.00 Uhr

Eintritt frei | Moderation: Thomas Böhm (radioeins: Die Literaturagenten) | Wegen beschränktem Platzkontingent bitten wir um schriftliche Voranmeldung.

Wie sieht die Technik der Zukunft aus? Welche Lösungen werden gefunden werden für die Probleme, die sich in der Gegenwart bereits abzeichnen: Umweltzerstörung, Überbevölkerung, Energieknappheit? Wie wird sich die Gesellschaft verändern, wie das Leben der einzelnen Menschen? Welche Politik- und Herrschaftsformen werden entstehen? Wie werden Reisen zu den Sternen, Begegnungen mit anderen Lebensformen die Menschheit verändern? Die Science Fiction-Literatur findet auf diese Fragen Antworten – in Form von Geschichten und Romanen, die die Zukunft der Menschheit ausmalen.

In seinen Arbeiten beschäftigt sich der Fotograf Michael Najjar mit ähnlichen Themen wie die der Science Fiction Literatur – so in den hyperrealen Bildern der Ausstellung Planetary Echoes, die die Besiedlung des Weltraums visualisieren und die Umformung anderer Planeten, um dort erdähnliche Lebensbedingungen zu schaffen.

Was läge in der Reihe „Literaturhaus der Fotografie“ somit näher als ein literarischer Spaziergang durch den Weltraum; eine Erkundung des Kosmos der Bücher und Geschichten, die Michael Najjar inspiriert haben – zu seinen Fotografien genau wie zu seinem Training als Astronaut, das ihn in naher Zukunft zum ersten Künstler im Weltraum machen wird.

 

| 1 | 2 | zurück | >