Drei Bücher der Metamorphosen - Prof. Dr. Hubertus von Amelunxen im Gespräch mit Hanns Zischler

HZ 1 groß.jpg

Donnerstag, 20. Juni 2013 um 19.00 Uhr

Die Metamorphosen Ovids sind Bücher des Sehens und Sehnens, der Sehnsucht, der Täuschungen und Enttäuschungen. Sie handeln vom Wandel der Zeit, der Formwerdung und des Fließens, der Bannung von Bewegung und ihrer kosmischen Erlösung.

Ob dieses große Gedicht auch heute noch einer Annäherung an unsere Welt dienen kann, der Mythos der Verwandlung auch den Weg der Welt ins Bild uns erkennen lässt, fragen Hubertus von Amelunxen, Präsident der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, und Hanns Zischler in einem Gespräch. Alpheus und die Nymphe Arethusa, Narcissus und die Nymphe Echo – Formen, Sehnen und die Zeit werden aus drei Büchern der Metamorphosen in die Jetztzeit übertragen, im Lichte des photographischen Werks von Hanns Zischler.

Wegen beschränktem Platzkontingent bitten wir um Voranmeldung.