Alfred Ehrhardt: The Forms of Nature—100 Years Bauhaus

12. April bis 12. Mai 2019
Ryosoku-in, Kyoto

Zur Feier des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums präsentiert Kyotographie die erste japanische Ausstellung von Alfred Ehrhardt (1901–1984) – einer der großen fotografischen Künstler der deutschen Avantgarde. Ehrhardt war Komponist, Maler, Filmemacher und Fotograf und studierte von 1928-29 am Dessauer Bauhaus. Von den Nationalsozialisten aus seiner Anstellung als Lehrer entlassen, zog er 1933 an die Nordsee, wo die natürlichen Strukturen der Wattlandschaften seine erste fotografische Serie „Das Watt“ inspirierten. Serien über Kristalle, Muscheln, Korallen und andere Naturformen folgten. In Anlehnung an die deutschen Naturphilosophen und Wissenschaftler des 19. und frühen 20. Jahrhunderts lassen Ehrhardts Aufnahmen die Prinzipien des Bauhauses mit ihrem Fokus auf Komposition, Materialität, Rhythmus und Bewegung erkennen. Die Ausstellung zeigt 12 Arbeiten aus „Das Watt“ und Vintage Prints anderer Serien.

Kuratorin: Sonia Voss

WAT-0027_cms.jpg
KOR-0068_cms.jpg

KRI-0320_cms.jpg
MUS-0056_cms.jpg

Installationsansicht1_cms.jpg
Installationsansicht2_cms.jpg