Alfred Ehrhardt Haus in Triptis

1247647131_001.jpg
1247647131_002.jpg

1247647131_003.jpg
1247647131_004.jpg

1247647131_005.jpg
1247647131_006.jpg

1247647131_007.jpg
1247647131_008.jpg

Das Geburtshaus von Alfred Ehrhardt in der thüringischen Kleinstadt Triptis bei Gera wurde seit Anfang 2007 umgebaut. Das Haus wurde von seinem Sohn Dr. Jens Ehrhardt erworben, um darin eine Erinnerungsstätte an das künstlerische Schaffen seines Vaters einzurichten.
Das Haus, um 1800 entstanden, war nach längerem Leerstand abbruchreif. Entkernungsarbeiten und komplizierte Deckenerhöhungen waren notwendig, um im 1. Stock eine schöne Wohnung und im Erdgeschoß eine Erinnerungsstätte zu gewinnen. Durch Tieferlegung des Fußbodens im Erdgeschoss und Abriss einiger Wände wurde ein Raum von über 30 m² gewonnen, in dem Exponate ausgestellt werden können. Dabei wurde auf die Belange der Denkmalpflege Rücksicht genommen. Ebenso ist der Eigentümer bemüht, die Belange der Stadt Triptis im historischen Sinn und in Hinsicht auf die städtebauliche Optik zu beachten, um zur Verbesserung des Stadtbildes beizutragen. Die Umbauverantwortung oblag der Firma "Villamarketing", die auf schwierige, denkmalsschutznahe Sanierungen spezialisiert ist. Das Alfred Ehrhardt Haus und der Ausstellungsraum wurden am 17. Mai 2008 im Beisein des Bürgermeisters von Triptis, Berthold Steffen, feierlich eröffnet.

Alfred Ehrhardt Haus
Strobelplatz 2
07819 Triptis

| 1 | 2 | >